Paul-Hofhaimer-Preis

Aus Anlass der 450. Wiederkehr des Todestages von Kaiser Maximilian I. hat die Landeshauptstadt Innsbruck im Jahre 1969 den „Paul-Hofhaimer-Preis“ für die Interpretation von Orgelkompositionen alter Meister gestiftet. Der 19. Wettbewerb um diesen Preis wird hiermit international für die Zeit von Freitag, 30. August bis Donnerstag, 5. September 2019 ausgeschrieben.
Der „Paul-Hofhaimer-Preis“ wird als „Paul-Hofhaimer-Plakette“ der Landeshauptstadt Innsbruck verliehen. Er ist verbunden mit der Verleihungsurkunde und einem Geldpreis von € 5.000,--. Darüber hinaus werden im Rahmen des Wettbewerbes zwei Geldpreise von € 3.500,-- und € 2.000,--, jeweils mit Verleihungsurkunden, vergeben.

Der Wettbewerb um den „Paul-Hofhaimer-Preis“ ist ein Interpretationswettbewerb. Für die Ermittlung der Preisträger/innen sind zwei Ausscheidungswettbewerbe und ein Finalwettbewerb vorgeschrieben.

Bereitgestellt von

Bewerbungsfrist

Donnerstag, 28. Februar 2019

Schwerpunkte

Weitere Spezifika