TKI open 18_humor

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Heißt es. Sich amüsieren können über Dinge, die eigentlich ernst sind. Negatives meist – wie politische Missstände, soziale Probleme, menschliche Schwächen, Pech und Scheitern. Sie auf pointierte Weise darstellen und damit im besten Fall auch andere zum Schmunzeln bringen. Denn Lachen ist die beste Medizin, besagt ein Sprichwort. „Nimm´s doch mit Humor!“, sagen wir, wenn wir mit Enttäuschungen, Niederlagen und Fehltritten konfrontiert sind – nicht nur im Privaten. Doch bei allem Ernst des Lebens: Was gibt es da noch zu lachen?
 
TKI open 18_humor lädt zur Beschäftigung mit Bedeutung, Funktion und Potenzialen von Scherzhaftem und Witzigem ein: Was kann Humor bewirken und auf welche Weise? Wer darf sich über wen lustig machen? Kann man Humor überhaupt kritisieren, ohne selbst als humorlos zu gelten? Wieviel Humor ist zumutbar? Die Ausschreibung ermuntert dazu, neue Blickwinkel zu wagen. Sich auszutoben. Zu experimentieren, irritieren, karikieren, persiflieren. Kulturprojekte einzureichen, die mit Ironie und Satire ins Absurde und Lächerliche übersteigern. Sich auf die Suche nach Clowneskem begeben. Kitzeln und auf die Spitze treiben. Mit Schmäh, Komik und Parodie gesellschaftliche Missstände offenlegen. Mit Humor als Mittel der Kritik interdisziplinär aktiv werden. Alternativen aufzeigen. Sich lustig machen. Und dabei mit Augenzwinkern über sich selbst lachen. Auch wenn es nichts zu lachen gibt.
 
Formale Kriterien

  • Explizite Auseinandersetzung mit dem Ausschreibungsthema
  • Umsetzung des Kunst- oder Kulturprojektes im Jahr 2018
  • Sensibilität bezüglich Genderfragen und gesellschaftlichen Ausschlussmechanismen sowohl bei der Projektkonzeption als auch bei der Auswahl von Künstler*innen und Referent*innen
  • Tirolbezug, regionale oder lokale Verankerung der Projekte

 
Dotierung
TKI open 18 ist mit 68.500 Euro an Fördermitteln des Landes Tirol dotiert. Eine Ausfinanzierung der ausgewählten Projekte durch TKI open ist möglich.
 
Jury
Eine überregional besetzte Fachjury wählt in einer öffentlichen Jurysitzung die überzeugendsten Projekte aus und schlägt diese dem Land Tirol zur Förderung vor.
 
Termine
Die Einreichfrist endet mit Donnerstag 12.10.2017 (Poststempel). Die öffentliche Jurysitzung findet am Samstag 11.11.2017 ab 9 Uhr in der Bäckerei Kulturbackstube statt (Dreiheiligenstraße 21 a, Innsbruck).

Bereitgestellt von

Bewerbungsfrist

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Schwerpunkte