Stadt Innsbruck

Paul-Hofhaimer-Preis

Aus Anlass der 450. Wiederkehr des Todestages von Kaiser Maximilian I. hat die Landeshauptstadt Innsbruck im Jahre 1969 den „Paul-Hofhaimer-Preis“ für die Interpretation von Orgelkompositionen alter Meister gestiftet. Der 19. Wettbewerb um diesen Preis wird hiermit international für die Zeit von Freitag, 30. August bis Donnerstag, 5. September 2019 ausgeschrieben.

Hilde-Zach-Kompositionsstipendien

Zur Förderung von zeitgenössischer Musik unterstützt die Stadt Innsbruck seit dem Jahr 2007 jährlich die Komposition von zeitgenössischen Musikwerken von Innsbrucker KomponistInnen. Ziel ist eine dauerhafte und nachhaltige Förderung der Entwicklung zeitgenössischer Musik in Innsbruck. 2013 wurden die Kompositionsstipendien in Hilde Zach-Kompositionsstipendien in Anerkennung und Erinnungen an Innsbrucks ehemaliger Bürgermeisterin umbenannt.

Hilde-Zach-Kunststipendien

Zur Förderung der Innsbrucker Kunstszene vergibt die Stadt Innsbruck ab dem Jahr 2014 jährlich zwei Stipendien im Bereich Bildende Kunst. Sie dienen der Förderung von Innsbrucker bildenden KünstlerInnen, die dadurch die Möglichkeit erhalten sollen, sich intensiv ihrer künstlerischen Arbeit widmen zu können.

INFF - FILMPREIS DER STADT INNSBRUCK

Das Innsbruck Nature Film Festival (INFF) ist ein internationaler Naturfilm-Wettbewerb, der engagierten NaturfilmerInnen eine Plattform bietet, ihre neuesten Werke zu präsentieren. Jedes Jahr im Herbstladen vier Festivaltage mit Filmpräsentationen und einem anspruchsvollen Rahmenprogramm zum fachlichen, ökologischen und künstlerischen Diskurs ein.

IFFI - DOKUMENTARFILMPREIS DER STADT INNSBRUCK

Mit der Idee, Filme aus aller Welt nach Österreich zu bringen und hierzulande bzw. in Europa erstaufzuführen, ist es dem Otto-Preminger-Institut, Verein zur Förderung audiovisueller Mediengestaltung (OPI) gelungen, ein Filmfestival in Innsbruck zu begründen, das von übergreifender Bedeutung ist.
Ursprünglich im Jahre 1992 als "America Film Festival" gegründet, erfolgte 1999 die Umbenennung in "Internationales Film Festival Innsbruck" (IFFI). Gezeigt werden rund 50 Lang- und Kurzfilme (Spiel- und Dokumentarfilme) aus Lateinamerika, Afrika, Zentralasien und Osteuropa.

Preis für künstlerisches Schaffen

Der Preis für künstlerisches Schaffen wurde 1981 ins Leben gerufen und bringt die Wertschätzung der Stadtführung gegenüber den Kunst- und Kulturschaffenden zum Ausdruck. Als Kunstförderpreis existiert die Auszeichnung für KünstlerInnen schon seit 1952. Bis 2014 wurde der Preis alle zwei Jahre alternierend in den Bereichen Bildende Kunst, Literatur und Musik vergeben. Da die zeitliche Spanne zwischen den Preisvergaben jedoch sehr lang war und für Einreichungen Stipendien besser geeignet sind, wurde der Modus im Jahr 2015 überarbeitet.

Arthur-Haidl-Preis

Reg.-Rat Arthur Haidl war Innsbrucker Vizebürgermeister und Landesjugendreferent. In Andenken an ihn stiftet seine Tochter Dr. Roswitha Stiegner seit 2004 diesen Preis, der auf Projekte und Initiativen in den Bereichen Kultur, Jugend, Traditionspflege, Bildung und Geisteswissenschaften abzielt. Der geleistete Beitrag zum Wohl und Ansehen der Stadt Innsbruck steht bei der Vergabe des Arthur-Haidl-Preises im Vordergrund. Der Preis wird ab 2015 alle 2 Jahre mit einer Dotierung von € 10.000,-- vergeben, um die Wertigkeit der Förderung auch weiterhin zu gewährleisten.

Kultursubventionen der Stadt Innsbruck

Die Stadt Innsbruck unterstützt im Rahmen ihrer Möglichkeiten sowohl Einzelpersonen als auch juristische Personen (Vereine, Institutionen, etc.), die im Kulturbereich Projekte vorwiegend mit Innsbruck-Bezug verwirklichen möchten und fördert Initiativen und kulturelle Institutionen durch Mitfinanzierung von infrastrukturellen Kosten.
Arten der Subventionen
Jahressubvention: Subvention für den laufenden Betrieb von Kulturvereinen und Institutionen
Sondersubvention: Subvention für einzelne Veranstaltungen/Projekte und infrastrukturelle Maßnahmen

Jazzpreis der Stadt Innsbruck

Der Verein "TonArtTirol", kurz TAT, wurde 2012 gegründet und widmet sich ganz besonders der Förderung der regionalen Jazz - und Improvisationsszene. Neben zahlreichen Veranstaltungen verleiht der Verein alljährlich im Herbst den TAT-Jazzpreis. Dieser besteht aus drei Preisen, wovon einer, der Jazzpreis der Stadt Innsbruck, von der Stadt Innsbruck gestiftet wird. Dieser wird an eine herausragende Musikerpersönlichkeit vergeben, welche ihr zentrales Wirken seit längerer Zeit in Tirol hat.

Seiten